Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Mobile und Online Banking? Oder wofür steht Blockchain und DevOps? Wir stellen Ihnen die zentralen Begrifflichkeiten aus der Finanzwelt, aktuelle Regularien, beteiligte Institutionen und Gesetze in wenigen Sätzen vor.

Für weitergehende Fragen, die Diskussion von Detailthemen oder auch Anregungen stehen wir Ihnen darüber hinaus gerne persönlich zur Verfügung!

Schnelle und kontinuierliche Innovation ist heutzutage ein Muss für Finanzinstitute. Diverse Lösungswege auszuprobieren, Ansätze mehrfach zu verwerfen und Ideen kontinuierlich anzupassen – diese Arbeitsweise muss in der Unternehmenskultur verankert sein, denn Agilität ist der Schlüssel zum Erfolg bei der digitalen Transformation. Sie ist erforderlich, um Produkt- und Service-Geschwindigkeiten von der ersten Idee bis zur finalen Lösung zu maximieren. Agile Banking bietet hier einen neuen Weg, um im Wettbewerb mit FinTechs und großen Internetkonzernen in der Finanzbranche zu bestehen. Es ist eine Kombination aus methodischem Ansatz, einer neuen IT-Architektur und sogenannten DevOps (s.u.).

Auf Basis von Customer Insight-Lösungen kann die Bank eine bevorstehende Kontoüberziehung vorhersagen und z. B. automatisiert einen günstigen Überbrückungskredit anbieten oder einen Transfer vom Tagesgeldkonto.

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht – kurz BaFin – vereinigt die Aufsicht über Banken und Finanzdienstleister, Versicherer und den Wertpapierhandel unter einem Dach. Sie ist eine selbstständige Anstalt des öffentlichen Rechts und unterliegt der Rechts- und Fachaufsicht des Bundesministeriums der Finanzen. Sie finanziert sich aus Gebühren und Umlagen der beaufsichtigten Institute und Unternehmen.

http://www.bafin.de/DE/Startseite/startseite_node.html

Der Basler Ausschuss für Bankenaufsicht (Basel Committee on Banking Supervision; BCBS) hat unter der Bezeichnung BCBS 239 umfassende regulatorische Vorgaben zu den Bereichen IT-Architektur, Datenmanagement und Risikoberichterstattung in Kreditinstituten gemacht.

Der Bundesverband deutscher Banken e.V. (BdB) ist die offizielle Interessenvertretung der privaten Kreditinstitute. Zu den Aufgaben des eingetragenen Vereins gehört unter anderem die Verwaltung des Einlagensicherungsfonds.

Das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) regelt in Deutschland den Umgang mit personenbezogenen Daten, die in Informations- und Kommunikationssystemen oder manuell verarbeitet werden.

Die virtuelle Währung wird im Internet über ein eigenes Netzwerk ausgegeben, den Zusammenschluss aller Bitcoin-Nutzer weltweit. Spezielle Verschlüsselungstechniken verhindern, dass die digitalen Geldeinheiten mehrfach ausgegeben werden können. Eine zentrale Ausgabestelle für die Währung, wie beim gewöhnlichen Bankverkehr, gibt es nicht.

Eine Art digitaler Kontoauszug für Transaktionen zwischen Computern (z. B. im Bitcoin-Netzwerk), der alle Bewegungen erfasst und dezentral auf viele Rechner verteilt speichert. Die Blockchain ist, wie der Name schon sagt, eine Kette aus Blöcken. Blöcke wiederum sind Sammlungen von Transaktionen, die an die Blockchain angehängt werden. Durch das „Proof-of-Work“-Konzept gelten die Transaktionen als manipulationssicher verifiziert. Künftig könnte die Blockchain-Technologie auch die Prozesse in Großbanken schneller und billiger machen.

Blockchain ist also die Herstellung der virtuellen Währung, auf der bspw. Bitcoins basieren. Sie beinhalten den Stempel aller Besitzer im Verlaufe des Lebenszyklus der Blockchain (was ein Datenschutzproblem darstellt).

Cloud-Computing ist die Bereitstellung von IT-Ressourcen über ein virtuelles Netzwerk, wie das Internet. Das heißt, IT-Infrastrukturen und -Dienstleistungen werden nicht vor Ort auf lokalen Rechnern vorgehalten, sondern als Dienst gemietet.

Finanzierungsform von Projekten über das Internet. Geldgeber ist nicht eine Bank, sondern eine Vielzahl von Menschen. Weitere Formen der Schwarmfinanzierung sind Crowdinvesting (Kapital gegen Aktien oder Beteiligungen), Crowdlending (Kredite für Private und KMU) und Crowdsupporting (Kapital gegen Güter oder Dienstleistungen).

Entwicklung (Development) und Operations (Betrieb) wachsen in der IT-Branche immer stärker zusammen. Die Kollaboration erzeugt wertvolle Synergien, da die Entwicklung den Geschäftsbetrieb unmittelbar unterstützt. Durch das Angleichen der Prozesse lässt sich Software schneller und in höherer Qualität bereitstellen.

Beim „Digital Banking“ rückt der Kunde in den Vordergrund. Das digitale Bankerlebnis umfasst die Erledigung von Bankgeschäften im Internet per E-Mail, Videocall, Chat (z. B. WhatsApp) oder Social Media (z. B. Facebook) – jederzeit und an jedem beliebigen Ort. Im Zeitalter des Internets wollen Menschen ihre Finanzen selbst regeln – und zwar dann, wenn sie und nicht ihre Bank es wollen. Ganz gleich über welchen Kanal sie ihre Finanzen verwalten, sie wünschen dasselbe erstklassige Banking-Erlebnis.

Banken müssen dem digitalen Wandel Rechnung tragen und die Geschäftsmodelle weiterentwickeln, um relevante Kundengruppen anzulocken, zu binden und so Ihren Anteil in einem immer härter umkämpften Markt zu maximieren. Meilensteine auf dem Weg zur digitalen Bank sind: mobile Zahlungen, Entscheidungen in Echtzeit, digitale Plattformen, Prozessautomatisierung, Identity- sowie persönliches Finanzmanagement und last but not least die Vernetzung mit Partnern und Kunden.

Bei der DLT handelt es sich um eine spezielle Form der elektronischen Datenverarbeitung und -speicherung. Als Distributed Ledger wird eine dezentrale Datenbank bezeichnet, die Teilnehmern eines Netzwerks eine gemeinsame Schreib- und Leseberechtigung erlaubt. Es handelt sich um eine Datenbank, in der Daten nicht auf einem einzelnen Computer gespeichert sind, sondern auf mehreren Computern – sogenannten Knoten. Diese sind wiederum miteinander verbunden – ohne dabei auf eine zentrale Einheit angewiesen zu sein. Eine besondere Ausprägung der DLT ist die Blockchain.

Euribor ist die Abkürzung für die Euro Interbank Offered Rate. Auf Grundlage dieses durchschnittlichen Zinssatzes gewähren sich viele europäische Banken gegenseitig Anleihen in Euro. Der Euribor wird auch als Referenzzinssatz zur Bewertung von auf Euro laufenden Krediten benutzt.

Es werden acht verschiedene Zinssätze ermittelt, die sich nach ihrer Laufzeit unterscheiden. Diese Laufzeiten sind: 1 Woche, 2 Wochen, 1 Monat, 2 Monate, 3 Monate, 6 Monate, 9 Monate oder 12 Monate.

Die Europäische Zentralbank (EZB) ist die Notenbank für die europäische Währung. Ihr vorrangiges Ziel besteht darin, die Preisstabilität des Euro zu sichern, die Währungsreserven der Mitgliedsländer zu verwalten und wichtige Beratungsfunktionen wahrzunehmen.

Die Kurzform von Finanztechnologie ist in der Finanzbranche ein zentraler Begriff der Digitalisierung: FinTechs bringen neue Finanzideen in den Markt ein – oftmals bevor es die Banken schaffen. Sie gelten zugleich als wichtiger Partner und als Bedrohung, indem sie vernetzte Prozesse und innovative, digitale Angebote im Markt etablieren.

Infrastructure-as-a-Service (IaaS) ist eine sofort nutzbare IT-Infrastruktur, die über das Internet bereitgestellt und verwaltet wird. Die Ressourcen dieser Infrastruktur – wie Rechenleistung und Speicherplatz – können vom Nutzer nach Bedarf zentral hoch- oder herunterskaliert werden.

Elektronische Lösung für den Zahlungsverkehr. Der Empfänger kann unmittelbar nach der Freigabe über den gutgeschriebenen Betrag verfügen. Ein EU-Standard für Instant Payment befindet sich in der Abstimmung.

Die Ausgestaltung der IT-Systeme und der zugehörigen IT-Prozesse muss sich grundsätzlich an gängigen Standards orientieren. Herausgegeben werden die über Normen von der International Organization for Standardization (ISO) und der International Electrotechnical Commission (IEC).

Das Gesetz zielt darauf ab, die Sicherheit von deutschen Unternehmen sowie den Schutz der Bürgerinnen und Bürger im Internet zu verbessern.

Beispiel Kontoeröffnung: automatisierte Identifikation und Begrüßung des Kunden per Smartphone in der Filiale sowie direkte Abfrage der gewünschten Dienstleistung per Push-Mail. Zum Gespräch hat der Berater alle relevanten Infos auf dem Schirm.

KI ist die Realisierung von intelligentem Verhalten bei Computern. Mittels künstlicher Intelligenz werden Computer dazu befähigt, selbst sehen, sprechen und denken zu können. Bei der starken KI handelt es sich daher nicht nur um eine Reihe vordefinierter Regeln, sondern die Computer lernen durch die verschiedenen Aufgaben, die sie übernehmen und entwickeln sich so im Laufe der Zeit weiter. Sie ziehen folglich aus ihrem Handeln und ihrem Umfeld Schlüsse und bilden daraus eigene Regeln. Das Ziel ist es, dass Computersysteme auf Basis der KI-Technologie scharfsinnig und intuitiv mit der Gesellschaft und ihrer Umwelt interagieren können. Schwache KI-Systeme hingegen funktionieren reaktiv auf einem oberflächlichen Intelligenz-Level und erlangen kein tieferes Verständnis für die Problemlösung.

Ergänzende Informationen finden Sie auch unter dem Begriff Robotic Process Automation.

Die von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) erstellten Mindestanforderungen an das Risikomanagement sind Verwaltungsanweisungen für die Ausgestaltung des Risikomanagements in deutschen Kreditinstituten.

Mindestanforderungen der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) bezüglich der Sicherheit von Internetzahlungen.

Die Markets in Financial Instruments Directive (MiFID) ist eine EU-Richtlinie zur Vereinheitlichung der Finanzmärkte. Zudem soll die MiFID für eine höhere Transparenz bei Finanzprodukten sorgen und den Anlegerschutz verbessern.

Nutzung von Finanzdienstleistungen mit mobilen Endgeräten wie Smartphones, Tablets oder Wearables – per App oder Webbrowser.

Bezahlmöglichkeit von Smartphone zu Smartphone an Einzelpersonen (Peer-to-Peer) bzw. per NFC beim Einkaufen oder in der Gastronomie. Auch Person-to-Business-Payment (P2B) wird es geben.

Kunden können mit ihrer Bank über verschiedene Kanäle in Kontakt treten und Dienstleistungen in Anspruch nehmen – zum Beispiel durch den Besuch einer Internetfiliale und per Mobile-App.

Near Field Communication (NFC) ist ein drahtloser Funkstandard für kurze Distanzen. Die NFC-Technologie wird vor allem für mobile Bezahllösungen (Mobile Payment), Zutrittskontrollen und papierlose Ticketsysteme eingesetzt.

Kunden können mit der Bank über alle verfügbaren Kanäle in Kontakt treten, um Geschäfte abzuwickeln – von der stationären Filiale über die E-Mail bis zum direkten Chat mit dem Berater in sozialen Netzwerken.

Abwicklung von Finanztransaktionen im Internet, zumeist durch den Besuch einer digitalen Bankfiliale mit dem PC, Tablet oder Smartphone.

Dienste und Lösungen zum komfortablen Bezahlen im Internet – zum Beispiel PayPal oder paydirekt.

Der Payment Card Industry Data Security Standard (PCI-DSS) ist ein Regelwerk im Zahlungsverkehr, das sich auf die Abwicklung von Kreditkartentransaktionen bezieht.

Direkter Transfer von Geldbeträgen zwischen Privatpersonen via Smartphone, beispielsweise im Freundeskreis oder in der Familie.

Platform as a Service (PaaS) bezeichnet eine Dienstleistung, die Webentwicklern in der Cloud eine Entwicklungs- und Bereitstellungsumgebung für Webanwendungen zur Verfügung stellt. Dieser Service unterstützt den gesamten Software-Lebenszyklus vom Design über die Entwicklung, den Test, die Auslieferung bis hin zum Betrieb.

Die Payment Services Directive der EU (PSD; Richtlinie für Zahlungsdienste) soll grenzüberschreitende Zahlungen so einfach, effizient und sicher machen wie innerhalb eines Mitgliedstaats. Die revidierte „Payment Service Directive 2“ (PSD 2 oder II) öffnet den Markt auch für Zahlungsverkehrsdienstleister (Nicht-Banken), um den Wettbewerb zu fördern.

Bankenregulierung ist die Tätigkeit des Staates und der EU, Vorschriften zu erlassen, mit denen seine Rolle im Finanzsektor definiert wird. Dabei geht es vor allem um die Überwachung von Kreditinstituten, der seit der Finanzkrise 2007/2008 eine besondere Bedeutung zukommt.

RPA-Systeme führen Aktionen basierend auf einer Reihe vordefinierter Regeln aus. Sie können immer gleichbleibende Aufgaben ausführen, aber nicht über ihre definierten Regeln hinaus Handeln. So können solche Systeme zum Beispiel auf bestehende Daten zugreifen, Webformulare ausfüllen oder Daten automatisch von einem System auf ein anderes kopieren. Gerade Chatbots sind hier ein aktuelles Beispiel aus der Praxis. Banken sowie auch andere Unternehmen können durch RPA in erster Linie schnelle Gewinne erzielen und gleichzeitig strategisch die sogenannte schwache, künstliche Intelligenz einführen, um nachhaltige Vorteile durch kontinuierliche Optimierung zu erzielen.

Die Single European Payment Area (SEPA) zeichnet sich durch ein einheitliches EU-Regelwerk für Zahlungsvorgänge im Euro-Raum aus. Angeschlossen sind zudem Island, Liechtenstein, Norwegen und die Schweiz. Für Überweisungen genügen IBAN (internationale Bankkontonummer) und BIC (internationale Bankleitzahl).

Bei Unternehmen, die soziales Banking anbieten, können Nutzer die Entwicklung von Bankprodukten mitbestimmen und in einer Community von den Erfahrungen anderer Kunden profitieren. Dies erhöht den Digitalisierungsdruck auf klassische Bankhäuser.

Software as a Service (SaaS) ist ein Teilbereich des Cloud-Computing. Das SaaS-Modell basiert auf dem Grundsatz, dass sowohl die Software als auch die IT-Infrastruktur bei einem externen Dienstleister betrieben und vom Kunden als Dienstleistung genutzt werden.

Zur Autorisierung von Finanztransaktionen gibt es mehrere elektronische Verfahren. Die mTAN erreicht den Bankkunden per SMS an eine hinterlegte Handy-Nummer.

Die pushTAN wird über eine passwortgeschützte App angestoßen und auf dem Smartphone in einer Push-Mail angezeigt.

Bei der photoTAN erhält der Kunde am PC ein kryptografisches Bild, das mit einer Smartphone-App eingescannt wird. Daraufhin erscheint auf dem Mobilgerät eine TAN zur Eingabe am Rechner.

Bei der Chip- oder SmartTAN steckt der Kunde seine Bankkarte in einen Kartenleser. Am Ende des mehrstufigen Verfahrens gibt das Gerät die TAN-Nummer zum Eintippen am PC aus.

Ein Spin-Off der Universität Tübingen hat darüber hinaus kürzlich ein innovatives Display-TAN-Verfahren entwickelt. Die EC-Karte selbst erzeugt die nötigen Sicherheitscodes (TAN) und zeigt diese sowie weitere Bankdaten (wie Kontonummern) bequem in einem in die Bankkarte integrierten Display an. Die so aufgerüstete Bankkarte kommuniziert per Funk (Bluetooth) mit dem Smartphone und ist so geschützt vor Virenangriffen. Hier werden erstmals höchste Sicherheits- und Komfortmaßstäbe vereint.

Im Investment Baking unterscheidet man die Banktypen in drei Kategorien:

Der Begriff Tier-1-Banken umfasst global agierende Handelsbanken, die alle Anlageklassen – einschließlich Aktien – handeln.

Als Tier-2-Bank wird eine mittelgroße, regionale oder multinationale Bank mit entsprechendem Handels-/ Kapitalmarktgeschäft bezeichnet, die mehr als nur Treasury-Geschäft anbieten.

Tier-3-Banken sind kleine Regionalbanken ohne Handels-/ Kapitalmarktgeschäft.

Der Berater meldet sich per Videochat auf dem TV-Schirm, wenn der Kunde seine Bankgeschäfte vom Wohnzimmer aus erledigen möchte.