Kaum eine Branche verändert sich so schnell wie die Informationstechnologie. Auch GFT hat sich seit seiner Gründung entwickelt und ständig erneuert, um die Anforderungen der Industrie zu erfüllen und sich auf veränderte Marktbedingungen einzustellen. Dabei sind wir unserer größten Stärke stets treu geblieben: Innovationen und Dienstleistungen im IT-Bereich voranzutreiben und Ihnen so dabei zu helfen, Ihr Unternehmen zu verändern.

2018

  • GFT gibt die Übernahme des IT-Spezialisten V-NEO bekannt und stärkt so die Präsenz im nordamerikanischen Markt. V-NEO entwickelt integrierte IT-Lösungen für Versicherungsunternehmen und implementiert Guidewire Services. GFT gewinnt durch den Kauf 160 zusätzliche Mitarbeiter sowie zwei neue Standorten in Québec und Brüssel.

2017

  • Am 1. Juni folgt Marika Lulay als neuer Chief Executive Officer (CEO) auf Ulrich Dietz, der nach 30 Jahren an der Unternehmensspitze den Vorsitz des GFT Verwaltungsrats übernimmt.

2016

  • Mit der Akquisition des brasilianischen IT-Spezialisten Habber Tec Brazil baut der GFT Konzern seine Marktposition in Lateinamerika weiter aus und wächst um über 100 neue Experten in São Paulo und Curitiba.

2015

  • Im Zuge eines Management-Buyouts verkauft GFT emagine, den Bereich für die Vermittlung von Spezialisten. Das Unternehmen konzentriert sich auf sein Geschäft mit IT-Lösungen für den Finanzsektor.
  • GFT kauft den spanischen IT-Dienstleister Adesis netlife S.L. Die Akquisition bringt 273 neue IT-Experten und eine umfassende Expertise im Digital Banking ins Unternehmen.
  • Die Aktionäre sprechen sich dafür aus, den rechtlichen Status zu dem eines europäischen Unternehmens zu ändern (Societas Europaea, SE).

2014

  • GFT übernimmt den IT-Dienstleister Rule Financial mit Sitz in Großbritannien. Das Unternehmen mit über 660 Vollzeit-Mitarbeitern in Großbritannien, den USA, Polen, Costa Rica und Spanien ist auf Dienstleistungen für Investmentbanken spezialisiert.

2013

  • GFT tritt mit dem Kauf der IT-Consultant-Firma Sempla, heute GFT Italia, in den italienischen Markt ein. GFT Italia ist derzeit mit knapp 500 Mitarbeitern in Italien einer der führenden IT-Berater, der auf Geschäfts- und Privatbanken spezialisiert ist.
  • Im neuen Unternehmen werden die Vermittlung von Spezialisten und unabhängige emagine-Lösungen zusammengefasst.

2010

  • GFT setzt mit der Veräußerung seiner Software-Sparte (GFT inboxx GmbH) die Strategie fort, sich verstärkt auf IT-Services und die Vermittlung von IT-Spezialisten zu konzentrieren.

2008

  • Der Firmensitz von GFT wird von St. Georgen nach Stuttgart verlegt.

2006

  • GFT übernimmt des operative Geschäft der Parity-Gesellschaften in Deutschland und Frankreich und wird noch stärker bei der Beschaffung und dem Management externer Personalressourcen.

2005

  • Das vorhandene Onsite-/Nearshore-Modell von GFT wird um ein Offshore-Software-Entwicklungszentrum in Indien ergänzt. Der Großauftrag eines Finanzdienstleisters in Brasilien ebnet den Weg auf den südamerikanischen Kontinent. GFT eröffnet ein eigenes Entwicklungszentrum in der Nähe von São Paulo.

2001

  • GFT gründet die Tochtergesellschaft GFT UK in London. Im selben Jahr bringt die Deutsche Bank AG emagine, ihre Tochtergesellschaft für integrierte IT-Lösungen, in GFT ein. Ein neues Entwicklungszentrum mit rund 500 IT-Banking-Spezialisten in Barcelona kommt hinzu. GFT richtet damit den Fokus auf maßgeschneiderte IT-Lösungen für den Finanzdienstleistungssektor.

1999

  • GFT geht an die Börse – ein Meilenstein in der Unternehmensgeschichte. Für GFT der Anlass, den Firmennamen in GFT Technologies AG zu ändern. Am 28. Juni erfolgt die Erstnotiz am Neuen Markt der Frankfurter Wertpapierbörse mit einem Ausgabepreis von 23 Euro. Nach Aktiensplit 1:3 im Juni 2000 entspricht dies einem Ausgabepreis von 7,67 Euro.

1997

  • GFT Technologies (Schweiz) AG öffnet seine Türen und spezialisiert sich auf zukunftsweisende e-Government-Lösungen.

1990

  • GFT führt das erste eigene Produkt im Markt ein: GRIT.

1987

  • GFT wird am 19. März 1987 mit Sitz in St. Georgen im Schwarzwald gegründet. Seit dem ersten Tag leitete Ulrich Dietz das Unternehmen und ebnete so den Weg in die Zukunft, zuletzt als CEO. Seit Juni 2017 ist Ulrich Dietz Vorsitzender des Verwaltungsrats.