GFT Technologies AG übernimmt Sempla S.r.l. in Italien

Ad-hoc Meldung nach § 15 WpHG

GFT Technologies AG übernimmt Sempla S.r.l. in Italien

Stuttgart, 30. Mai 2013 - Der Aufsichtsrat der GFT Technologies AG („GFT“) hat heute dem Erwerb von 80 Prozent der Gesellschaftsanteile an der Sempla S.r.l. („Sempla“) mit Sitz in Italien durch eine Tochtergesellschaft der GFT, die GFT Holding Italy S.r.l., zugestimmt. Das Closing mit dem Übergang der Anteile an die GFT ist für Ende Juni 2013 geplant. Die restlichen 20 Prozent der Anteile verbleiben mehrheitlich beim Management der Sempla und können nach Ablauf von fünf Jahren über Put- und Call-Optionen von GFT erworben werden. Die Kaufpreiszahlung erfolgt aus liquiden Mitteln. Über die Höhe des Kaufpreises wurde Stillschweigen vereinbart.

Sempla ist ein Unternehmen, das auf IT-Dienstleistungen für Geschäfts- und Privatbanken spezialisiert ist. Das Leistungsspektrum umfasst IT Services, Business Solutions sowie Digital Marketing & Design. 2012 hat das Unternehmen mit 460 Mitarbeitern einen Umsatz von 44,41 Mio. Euro erzielt – davon mehr als 70 Prozent mit Kunden aus dem Finanzsektor. Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) belief sich im Geschäftsjahr 2012 auf 6,17 Mio. Euro, das Ergebnis vor Steuern (EBT) betrug 4,08 Mio. Euro.

Mit der Akquisition von Sempla baut GFT die internationale Präsenz und das Leistungsangebot des auf IT-Lösungen spezialisierten Geschäftsbereichs GFT Solutions weiter aus. Aufgrund der Übernahme rechnet GFT in der zweiten Jahreshälfte 2013 mit einem zusätzlichen Umsatz von rund 23 Mio. Euro. Damit erhöht sich die Umsatzerwartung der GFT Gruppe für das Geschäftsjahr 2013 auf rund 260 Mio. Euro. Diese Akquisition wird in den verbleibenden sechs Monaten des Jahres 2013 rund 3,50 Mio. Euro zum EBITDA der GFT Gruppe beitragen. Die Erwartungen für das EBT im Jahr 2013 wird GFT nach Abschluss des Closings und der Kaufpreisallokation (Purchase Price Allocation) aktualisieren. Die Mitarbeiterzahl der GFT Gruppe steigt durch die Übernahme auf annähernd 2000 Personen.