Hier finden Sie alle aktuellen Pressemitteilungen und News zur GFT Technologies SE.

Ergebnis:

  1. GFT erzielt deutliche Ergebnissteigerung im ersten Halbjahr 2018

    Die GFT Technologies SE (GFT) hat heute die Ergebnisse des ersten Halbjahres sowie des zweiten Quartals 2018 veröffentlicht. Das Geschäft mit Digitalisierungslösungen für Retailbanken verläuft anhaltend positiv. Dies führte im Geschäftsbereich Continental Europe zu einem Umsatzanstieg von 6 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Umsatzentwicklung im Geschäftsbereich Americas & UK ist weiterhin von Sparmaßnahmen zweier Kunden im Investment Banking geprägt und weist einen Umsatzrückgang von 12 Prozent aus.

  2. FINSEC-Projekt erhält 7,8 Mio. Euro EU-Fördermittel

    Mehr Sicherheit für Finanzinfrastrukturen: FINSEC zählt zu den relevantesten und umfassendsten EU-Förderprojekten im Sicherheitsbereich mit Fokus auf den Finanzsektor. Das italienische Team der GFT koordiniert das internationale Vorhaben mit insgesamt 22 Partnern aus elf Ländern. Das Ziel ist es, einen neuen Rahmen für die vorausschauende und zugleich kollaborative Sicherheit von Finanzinfrastrukturen zu etablieren.

  3. GFT erwirbt kanadischen IT-Spezialisten für die Versicherungsbranche

    Mit der Akquisition tritt GFT in den kanadischen Versicherungsmarkt ein, baut die Marktposition in Nordamerika aus und erschließt einen neuen Standort in Belgien. V-NEO entwickelt integrierte IT-Lösungen und implementiert Guidewire-Services für führende Versicherungsunternehmen in Kanada, Belgien und Frankreich. 160 Mitarbeiter verstärken die Branchenkompetenz von GFT mit Fokus auf digitale Anwendungen für den Bereich Sach-, Unfall- und Lebensversicherungen.

  4. GFT und Denodo treiben gemeinsam Technologien zur Datenvirtualisierung voran

    GFT als globaler Technologiepartner des Finanzsektors und Denodo als Anbieter von Lösungen zur Datenvirtualisierung haben heute eine Partnerschaftsvereinbarung unterzeichnet, um ihr Know-how effektiv zu bündeln. Gemeinsames Ziel ist es, die Grundlage für ein effizientes Datenmanagement in der Finanzindustrie zu legen. Im Fokus steht die Datenvirtualisierung auf Basis neuester Technologien und deren Nutzung im Banken- sowie Versicherungsumfeld.

  5. GFT startet mit Umsatz- und Ergebnissteigerung ins Geschäftsjahr 2018

    Der GFT Konzern hat heute die Ergebnisse des ersten Quartals 2018 veröffentlicht. Projekte auf Basis neuer Technologien wie Blockchain, Cloud, Data Analytics und künstlicher Intelligenz wurden im ersten Quartal 2018 verstärkt nachgefragt. So konnte der GFT Konzern den Umsatz im Vergleich zum Vorquartal um 5 Prozent auf 106,99 Mio. Euro steigern und gleichzeitig das Ergebnis (EBITDA) in Höhe von 10,05 Mio. Euro nahezu verdoppeln. Verglichen mit dem starken Vorjahresquartal – das noch nicht von Budgetrestriktionen zweier Kunden aus dem Investment Banking beeinflusst war – ging der Umsatz im ersten Quartal 2018 um 4 Prozent nur leicht zurück.

  6. GFT und Software AG starten Internet-of-Things-Partnerschaft

    GFT wird Implementierungspartner für das IoT-Plattform-Geschäft der Software AG – mit Fokus auf „Cumulocity IoT“. Ziel der Partnerschaft ist auch, mittelständische Unternehmen bei der Definition und Umsetzung ihrer IoT-Strategie zu begleiten Größtes Potenzial für die vernetzte Produktion bieten dabei cloudbasierte IoT-Technologien, ergänzt um künstliche Intelligenz, Real-Time-Data-Analytics sowie Virtual und Augmented Reality.

  7. Blockchain-Technologie revolutioniert das Supply Chain Management der Pharmaindustrie

    Das IT-Unternehmen GFT Technologies SE (GFT) und das Start-up MYTIGATE unterzeichneten heute einen Kooperationsvertrag, um international die Überwachung und Nachverfolgung von pharmazeutischen Lieferketten zu revolutionieren. Eng in die Pionierarbeit eingebunden, ist auch der Forschungsbereich für Betriebswirtschaftslehre / Aviation Management der Frankfurt University of Applied Sciences. Das Ziel der Zusammenarbeit ist die Erstellung eines Blockchain-basierten Planungs- und Tracking-Systems auf Basis der Distributed-Ledger-Technologie. Potenzielle Kunden sind sowohl Pharma- als auch spezialisierte Logistikunternehmen.

  8. Die digitale Transformation beginnt im Backend

    Die digitale Transformation ist für den Finanzsektor ganz sicher eine Jahrhundertaufgabe. Dabei ist manchen Entscheidern noch nicht präsent, dass die Digitalisierung in erster Linie im Backend beginnen muss. Und genau hier liegt der Kern des Problems. Während das Frontend mit modernsten Anwendungen glänzt, wird das Backend zumeist vernachlässigt und ist überfordert. Finanzhäuser gleichen teils Technologiemuseen. Doch wie können Banken mehr Kapital aus vorhandenen Funktionalitäten schlagen? Der Schlüssel liegt in der Modernisierung der Kernapplikationen im Backend.

  9. Banking-Trends 2018: Wegweisende Technologien

    Getrieben vom technologischen Wandel stehen Banken und Finanzdienstleister erneut vor einigen Herausforderungen. Die Digitalisierung bietet zugleich aber auch vielfältige Chancen, neue Geschäftsmodelle zu etablieren und damit entscheidende Einnahmequellen zu generieren. Doch welche Technologien spielen im Finanzsektor in diesem Jahr eine entscheidende Rolle? Vor allem innovative IT-Lösungen basierend auf Blockchain, künstlicher Intelligenz (KI), Cloud und Open Banking werden 2018 wegweisend sein.

  10. Financial Innovation Awards zeichnen GFT und Deutsche Bank aus

    GFT Technologies SE und die Deutsche Bank wurden vergangene Woche bei den Financial Innovation Awards 2017 für die erfolgreiche Zusammenarbeit beim Projekt dbPalace ausgezeichnet. So errang das Team in London den Gesamtsieg in der Kategorie „Best Fintech Partnership”. An acht Standorten weltweit haben 200 Experten von GFT und der Deutschen Bank in enger Zusammenarbeit die Plattform entwickelt. Rund 2.000 Einzelapplikationen konnten durch die Einführung von dbPalace ersetzt werden. Die Plattform ist in der Lage, die täglichen Anforderungen von mehr als 1.000 Nutzern zu bewältigen.

  11. GFT weitet Geschäftsmodell auf Industriekunden aus

    Vor dem Hintergrund der anhaltenden Volatilität im Finanzsektor gab die Unternehmensführung der GFT Technologies SE (GFT) heute bekannt, ihr bisher auf Banken zugeschnittenes Geschäftsmodell zu erweitern. Gleichzeitig wirken sich verstärkte Einsparungen zweier Kunden aus dem Bereich Investment Banking im vierten Quartal auf die Umsatz- und Ergebnisentwicklung des GFT Konzerns aus. Infolge dessen senkt GFT die Umsatz- und Ergebnisprognose für 2017.

  12. GFT holt IDC FinTech Award nach Deutschland

    Welche Finanztechnologie-Unternehmen (FinTechs) gestalten eigentlich den weltweiten Markt? Das jährliche IDC FinTech Ranking kürt die erfolgreichsten Unternehmen rund um den Globus. Die GFT Technologies SE mit Hauptsitz in Stuttgart zählt als einziges deutsches Unternehmen zu den Top 100 der Branche und belegt Platz 41 im internationalen Vergleich. Darüber hinaus überzeugte das von GFT bei einer großen, lateinamerikanischen Bank umgesetzte Digitalisierungsprojekt die Fachjury. Es sicherte den IT-Spezialisten den Gesamtsieg beim IDC Real Results FinTech Award 2017 sowie die Spitzenposition in der Kategorie Kundenbindung.

  13. Girls‘ Day 2017: Mädchen entdecken bei GFT die Welt der IT

    Nerds gesucht? Ganz im Gegenteil: Am heutigen Girls' Day tauchen acht Schülerinnen bei GFT in die Welt der Informationstechnologie ein. Klassische Bankgeschäfte spielen zwar im Alltag der 11- bis 16-jährigen Mädchen aktuell noch eine geringere Rolle, doch jede von ihnen nutzt bereits ein Smartphone. Schnell wird klar, dass Digitalisierung gar nicht so abstrakt ist, sondern dass die Mädchen selbst jede Menge neue Technologien selbstverständlich nutzen.

  14. GFT Konzern wächst zweistellig im Geschäftsjahr 2016

    Der GFT Konzern gibt heute die vorläufigen und ungeprüften Zahlen für das Geschäftsjahr 2016 bekannt. Mit einem soliden Umsatz- und Ergebnisanstieg lag der Technologiespezialist für den Finanzsektor leicht über seinen Jahreszielen. Stärkster Wachstumstreiber war die Nachfrage nach Lösungen zur Digitalisierung bei Retailbanken. Im Geschäftsbereich Americas & UK verlangsamte sich das Wachstum aufgrund der gedämpften Investitionsbereitschaft bei Investmentbanken.

  15. GFT und Axon Insight etablieren eine neue Generation der digitalen Marktbearbeitung in der Finanzbranche

    GFT Technologies SE und die Axon Insight AG, ein Unternehmen der Axon Active Gruppe, die unter anderem die Kartentechnologie von Google Maps entwickelt hat, verbindet eine DNA mit ausgeprägter Innovationskraft. Die Unternehmen unterzeichneten aktuell einen Kooperationsvertrag mit dem Ziel, die Zusammenarbeit in Deutschland und der Schweiz zu intensivieren. Beide Unternehmen sehen in der gezielten Nutzung von Smart Data, Network Intelligence und Predictive Analytics im Zuge der „Digitalen Transformation“ grosses Potenzial.

  16. Marika Lulay folgt Ulrich Dietz als CEO der GFT Technologies SE

    In der heutigen Verwaltungsratssitzung der GFT Technologies SE (GFT) hat Ulrich Dietz auf eigenen Wunsch und im Einvernehmen sein Amt als geschäftsführender Direktor und Chief Executive Officer (CEO) der GFT Technologies SE – mit Wirkung zur GFT Hauptversammlung am 31. Mai 2017 – niedergelegt. Als Nachfolgerin für das Amt des CEO hat der Verwaltungsrat einstimmig – ebenfalls mit Wirkung zum 31. Mai 2017 – Marika Lulay ernannt.

  17. Girls‘ Day 2017: Mädchen entdecken bei GFT die Welt der Finanz-IT

    Wenn am 27. April 2017 in ganz Deutschland zahlreiche Mädchen hämmern, löten, experimentieren oder programmieren, dann ist es wieder soweit: Der Girls' Day startet. Auch das IT-Unternehmen GFT Technologies SE lädt acht Mädchen in die Firmenzentrale nach Stuttgart ein, um gemeinsam die digitale Welt zu erkunden. Im Rahmen eines Coding-Workshops erlernen die Schülerinnen auf spielerische Weise Programmier-Grundkenntnisse.

  18. GFT und Fidor schließen Innovationspartnerschaft

    Gemeinsam in die digitale Banking-Zukunft: Die Fidor AG und die GFT Technologies SE bauen ihre strategische Partnerschaft weiter aus und arbeiten ab sofort noch enger zusammen. Der Fokus der Zusammenarbeit liegt auf der Entwicklung mobiler Finanz- und Banking-Apps sowie dem damit verbundenen Vertrieb. Dies ist ein erster Schritt, um die nächste Generation des digitalen Banking innerhalb eines starken Netzwerks gemeinsam zu gestalten. Eine zentrale Rolle spielen dabei die GFT Digital Innovation Labs, in welchem beide Unternehmen ihre Expertise für Ideen, Innovationen und Prototypen bündeln werden.

  19. Banken beklagen fehlende Kompetenz beim Kundendatenmanagement

    Bei einem Großteil der Banken ist die Strategieentwicklung im Bereich Digital Banking in vollem Gange. Die Digitalisierungsstrategie ist bei immerhin 34 Prozent aller Befragten vollständig definiert. 60 Prozent befinden sich aktuell mitten in der Entwicklung. Bei nur 6 Prozent ist eine Digitalisierungsstrategie noch kein Thema. Insgesamt 13 Prozent haben die Implementierung der Strategie bereits abgeschlossen. Das zeigt eine Expertenbefragung zum Status des Digital Bankings, die die GFT Technologies SE bei Retail-Banken in sieben Ländern (Brasilien, Deutschland, Großbritannien, Mexiko, Italien, Schweiz und Spanien) durchgeführt hat.

  20. Schluss mit dem regulatorischen Wahnsinn: Regulatory Change Management Service von GFT

    Mit dem neuen Regulatory Change Management Service von GFT können Banken die hohe Frequenz globaler regulatorischer Anforderungen sicher und strukturiert bewältigen. GFT Spezialisten haben eine Lösung entwickelt, die es der Bank ermöglicht, eine ganzheitliche Sicht über die gesamte Organisation hinweg einzunehmen. Die preisgekrönte Lösung ermöglicht es Finanzinstituten, einen End-to-End-Tracking-Prozess so zu erstellen, dass alle Beteiligten fortlaufend den Überblick über die regulatorischen Herausforderungen behalten.

  21. GFT startet erfolgreich in das Jahr 2016 und steigert Umsatz um 10 Prozent

    Die GFT Technologies SE (GFT) verzeichnete eine positive Geschäftsentwicklung im ersten Quartal 2016 und erzielte einen soliden Umsatz- und Ergebnisanstieg. Während der Geschäftsbereich Continental Europe ein erfreuliches Wachstum verzeichnete, verlangsamte sich die Dynamik im Geschäftsbereich Americas & UK. Wachstumstreiber war weiterhin die Nachfrage nach Lösungen zur Digitalisierung von Geschäftsprozessen und zur Umsetzung regulatorischer Anforderungen im Finanzsektor. Auf Basis der positiven Geschäftsentwicklung im saisonal kleinsten ersten Quartal hat GFT den Ausblick für das Jahr 2016 bekräftigt.

  22. Marika Lulay beim DigiTalk@HVB

    In Kooperation mit der HypoVereinsbank lädt der HVB Frauenbeirat am 25. April zum #DigiTalk@HVB in Frankfurt ein. Gemeinsam mit Vertretern etablierter Unternehmen sowie FinTechs, Start-Ups und den Digital Leadern Deutschlands werden Zukunftsthemen im Bereich FinTech und Trends der Digitalisierung diskutiert. Als Mitglied des HypoVereinsbank Frauenbeirats Frankfurt begrüßt GFT COO Marika Lulay die Gäste im Taunus Turm in Frankfurt. Der Vortrag von Herrn Wittkopp, Geschäftsführer IBM Deutschland Research & Development GmbH, kann live ab 18:45 Uhr unter www.hvb-digitalk.de verfolgt werden. Sein Thema: „Leben, Arbeiten, Denken: Wie beeinflusst künstliche Intelligenz unsere Zukunft?“

  23. Invest 2016: „Digitalisierung der Finanzbranche“

    GFT COO Marika Lulay nimmt an der Podiumsdiskussion am Freitag, 15. April, zum Thema „Digitalisierung der Finanzbranche“ teil. Auf der Invest, Leitmesse und Kongress für Finanzen und Geldanlage, treffen sich seit mehr als 15 Jahren Privatanleger, Finanzprofis, Vermögensverwalter, Finanzdienstleister und Medienvertreter zum ambitionierten Diskurs. Die Veranstaltung findet vom 15. bis 16. April auf der Messe Stuttgart statt.

  24. 10. Finanzplatzgipfel Stuttgart

    In diesem Jahr steht der Finanzplatzgipfel unter der Überschrift „Innovationen und Finanzen – Herausforderungen der Digitalisierung“. GFT Chef Ulrich Dietz diskutiert auf dem Podium unter anderem über die Fragestellung, wie das Thema Innovation in Baden-Württemberg vorangetrieben und finanziert werden kann. Die Veranstaltung findet am Dienstag, 12. April, im Neuen Schloss in Stuttgart statt. „Was wir in Deutschland brauchen, ist neuer Unternehmergeist – und dieser muss tief verankert werden, auch in den Ausbildungsplänen von Schulen und Universitäten. Dazu braucht es einen langen Atem. Packen wir es an“, so Dietz.

  25. Herausforderung Digitalisierung: So gewinnen Filialbanken den Wettbewerb um den Kunden

    Branchen wie die Musikindustrie oder der Einzelhandel haben den Wandel schon hinter sich: Die Digitalisierung erfasst sämtliche Lebens- und Wirtschaftsbereiche. Eine Expertenrunde auf der CeBIT in Hannover diskutierte den wachsenden Innovationsdruck im Bankensektor. Die große Frage lautet: Wie reagieren die Banken auf das veränderte Marktumfeld und wo lässt sich mit digitaler Technik das Serviceerlebnis für den Kunden verbessern? Eine gerade gestartete internationale GFT Studie soll Antworten liefern.

  26. CeBIT: Kontextbasiertes Kontomanagement von GFT schafft neue Qualität der Kundenansprache

    Der Wettbewerb der Banken um Kunden ist in vollem Gange. Reine Onlinebanken und FinTech-Startups machen klassisch aufgestellten Kreditinstituten an immer mehr Fronten das Leben schwer. Filialbanken, die jetzt in die digitale Zukunft investieren und ihr Dienstleistungsportfolio an den Wünschen der Kunden ausrichten, haben allerdings gute Chancen, sich im immer härteren Wettbewerb zu behaupten.

  27. GFT stellt Smartphone-Geldbörse der nächsten Generation auf CeBIT vor

    14 Millionen Bundesbürger können sich laut Hightech-Verband BITKOM vorstellen, beim Einkaufen künftig komplett auf ihre Geldbörse zu verzichten und nur noch mit dem Smartphone zu bezahlen. Eine flächendeckend einsetzbare Mobile-Payment-Lösung lässt in Deutschland aber noch immer auf sich warten – ganz im Gegensatz zu Italien: Dort hat GFT in Kooperation mit dem Zahlungsverkehr-Dienstleister SIA ein neues digitales Portemonnaie (Digital Wallet) mit Namen „Jiffy“ eingeführt, das auch Überweisungen an Einzelpersonen unterstützt.

  28. CeBIT: GFT zeigt digitales Banking der Zukunft

    Drei von vier Deutschen im Alter zwischen 18 und 39 Jahren erledigen ihre Bankgeschäfte im Internet – zunehmend auch über mobile Geräte wie Smartphones und Tablets. Kontakt mit einem Berater haben viele nur noch selten. Dies führt dazu, dass die Kundenbindung immer mehr abnimmt – mit fatalen Folgen für viele Filialbanken. GFT zeigt auf der CeBIT, wie die Banken ihre dringend erforderliche digitale Transformation vorantreiben können.

  29. GFT Group: Innovationscampus für Start-ups und digitale Pioniere

    In Stuttgart-Möhringen entsteht Neues! Mit CODE_n SPACES widmet sich die GFT Group im neuen Corporate Center ganz dem Thema Innovation. Auf 2.000 Quadratmetern erhalten Start-ups, Innovationsteams etablierter Unternehmen und kreative Persönlichkeiten ausreichend Platz zum Arbeiten und Zukunft gestalten. Von Beginn an mit dabei sein wird die EnBW, die sich als strategischer Partner bei der Innovationsplattform CODE_n engagiert.

  30. GFT Thesenpapier: Apple Pay auf dem iPhone 6 setzt deutsche Banken unter Druck

    Apple Pay auf dem neuen iPhone 6 setzt die deutsche Bankenlandschaft unter Druck. Es ist dem Internet-Konzern mit integriertem NFC-Chip plus Touch ID und Secure Element Chip zuzutrauen, dass er erneut eine Lösung aus der Nische in den Massenmarkt führt. Geschäftsbanken, Sparkassen und Genossenschaftsbanken in Deutschland sind nun gefordert, die Zeit bis zur Markteinführung in Deutschland zu nutzen, um sich als starke Einheit aufzustellen.

  31. GFT Group übernimmt britischen Unternehmens- und IT-Berater Rule Financial

    Die GFT Technologies AG schließt heute durch ihre Tochtergesellschaft, die GFT UK Limited, einen Kaufvertrag über den Erwerb der Rule Financial Limited mit Sitz in Großbritannien ab. Über die Höhe des Kaufpreises wurde Stillschweigen vereinbart. Mit der Transaktion baut die GFT Group ihre Position als einer der führenden IT-Dienstleister für den Finanzsektor in Europa und Nordamerika aus.

  32. Keine Chance für Versicherungsbetrug

    Versicherungsbetrüger werden immer professioneller. In vielen Fällen haben die Versicherer gar keine Chance, den Betrug als solchen zu erkennen. Weil ihnen die notwendige Datenbasis fehlt, um ein Muster zu identifizieren oder eine auffällige Verbindung zu anderen Schadensmeldungen herzustellen. GFT bringt mit einer Lösung auf Basis von Apache Hadoop und weiteren Open-Source-Komponenten die notwendigen Daten kostengünstig zusammen.

  33. Wie Banken mit Big Data Kunden besser binden

    Wenn aus einem guten Kunden plötzlich ein Ex-Kunde wird, ist der Aufschrei in vielen Banken groß: Wie konnte das bloß passieren? In den meisten dieser Fälle gibt es vorab Anzeichen – diese in der Masse der täglichen Daten automatisiert zu erkennen und richtig zu interpretieren war bislang kaum möglich. Neue Big-Data-Lösungen ändern dies nun. GFT versetzt Banken in die Lage, abwanderungswillige Kunden zu identifizieren und frühzeitig Gegenmaßnahmen zu ergreifen.

  34. GFT Technologies AG: Dividende von 0,20 Euro geplant, Gewinnprognose für das Jahr 2013 übertroffen

    Der Vorstand und der Aufsichtsrat der GFT Technologies AG haben heute entschieden, der Hauptversammlung den Vorschlag zu unterbreiten, die Dividende für das Jahr 2013 um 33 Prozent auf 0,20 Euro (i. Vj. 0,15 Euro) pro Aktie anzuheben. Diese Dividende entspricht einer Ausschüttungssumme von 5,27 Mio. Euro (i. Vj. 3,95 Mio. Euro) und damit einem deutlich geringeren Dividendensatz (knapp 39 %) – bezogen auf Dividendensumme zu Konzern-Jahresüberschuss – als in den vergangenen Jahren (ca. 48 %). GFT strebt zukünftig einen Dividendensatz zwischen 40 und 50 Prozent an.

  35. Open Innovation als Wettbewerbsfaktor für Banken

    Eine Bank, die ihre Kunden fragt, was sie besser machen kann, und die besten Ideen prämiert. Eine andere Bank, die die eigenen Mitarbeiter einbindet, um neue Servicestandards zu entwickeln. Das sind zwei Beispiele, die auf dem Prinzip von Open Innovation basieren. Der Clou: Externe Partner werden mit ihren Erfahrungen, ihrem Spezialwissen und ihren Fähigkeiten gezielt in den Innovationsprozess einbezogen. Die Potenziale von Open Innovation für Banken hat GFT, einer der international führenden IT-Lösungsanbieter für den Finanzsektor, nun in einer Studie zusammengetragen.

  36. Big Data bei Banken und Versicherungen: Weniger Risiken, näher am Kunden

    Jeder spricht darüber – und doch herrscht vielfach noch Skepsis über den tatsächlichen Nutzen von Big Data. Das gilt auch für Banken und Versicherungen. Die GFT Technologies AG, einer der weltweit führenden IT-Lösungsanbieter für die Finanzbranche, will dies ändern. Auf der kommenden CeBIT in Hannover stellt GFT anhand konkreter Anwendungen vor, wann und wo sich der Einsatz bei Finanzdienstleistern lohnt.

  37. GFT fördert IT-Spezialisten aus Spanien in neuem Talentprogramm

    Die internationale GFT Group mit Sitz in Stuttgart hat ein neues Talentprogramm für junge Fachkräfte aus Spanien gestartet. Im Rahmen des zweijährigen Programms werden diese gezielt für den Einsatz in IT-Projekten bei Unternehmen in Deutschland qualifiziert. Zwölf ausgewählte „Young Professionals“ sind seit einigen Wochen in Frankfurt, wo sie direkt bei GFT Kunden aus dem Finanzsektor arbeiten.

  38. GFT steigert Vorsteuerergebnis im ersten Halbjahr 2013 um 46 Prozent

    Die GFT Gruppe (GFT) hat das erste Halbjahr 2013 mit einer soliden Umsatzentwicklung und einer deutlichen Ergebnissteigerung abgeschlossen. Der Konzernumsatz betrug 114,19 Mio. Euro und lag damit leicht unter dem Vorjahreswert (116,38 Mio. Euro). Bereinigt um planmäßig reduzierte Umsätze von 9,03 Mio. Euro im Bereich Third Party Management wuchs das Kerngeschäft in den ersten sechs Monaten um 6 Prozent.

  39. GFT Studie zeigt: Banken müssen Vertrauensvorsprung bei mobilen Bezahllösungen nutzen

    Das Thema „Mobile Payment“, also die direkte Bezahlung mithilfe von Smartphones und anderen mobilen Technologien, wirbelt den Markt nun gehörig durcheinander. Neue Player – vom Mobilfunkanbieter bis zum Internethändler – drängen auf den Markt und zwingen klassische Finanzdienstleister zum Handeln. Eine aktuelle Studie beleuchtet das schnell wachsende Mobile-Payment-Ökosystem und analysiert, welchen Einfluss die aktuellen Entwicklungen auf Banken haben.