Blick in die digitale Zukunft – Girls‘ Day Teilnehmerinnen erkunden erneut GFT

Blick in die digitale Zukunft –
Girls‘ Day Teilnehmerinnen erkunden erneut GFT

  • Mädchen entdecken bei GFT neue Technologien und erlernen beim Coding-Workshop spielerisch das Programmieren
  • Volles Programm mit einer spannenden Reise in die Zukunft der Finanz-IT, einem Abstecher ins Digital Innovation Lab, Testcenter oder in die virtuelle Realität
  • GFT Mitarbeiter berichten aus erster Hand über ihren Einstieg in die IT-Branche
Girls_Day_iStock-613516464-HiRes.jpg

Bonn / Eschborn / Stuttgart, 26. April 2018 – Am heutigen Girls' Day, dem bundesweiten Mädchen-Zukunftstag, tauchen dreißig Schülerinnen bei der GFT Technologies SE (GFT) in die Welt der Informationstechnologie ein. Als Technologiepartner führender, internationaler Banken öffnet das Unternehmen 2018 seine Türen an drei deutschen Standorten in Bonn, Eschborn und Stuttgart. Die Plätze waren schnell belegt. Was aber erwartet heute die jungen Mädchen im Alter von 13 bis 16 Jahren bei GFT? Neben spannenden Einblicken in die digitale Zukunft von Banken und Industrieunternehmen, wird selbst programmiert oder auch die Virtual-Reality-Welt entdeckt – Tipps für die Berufswahl inklusive.

Wäre es nicht spannend, selbst einmal Apps und Programme zu entwickeln? Gesagt, getan. Innerhalb kürzester Zeit haben die Mädchen in Bonn, Eschborn und Stuttgart den Dreh raus und krempeln mit dem Minicomputer „Raspberry Pi“ den Programmcode eines Computerspiels komplett um: Geschwindigkeit, Farben, Punktevergabe, selbst der Name des Spiels und die Schriftzüge werden geändert. Bei einem Besuch im Digital Innovation Lab der GFT in Eschborn lernen die jungen Nachwuchsentwicklerinnen zudem, wie moderne Bezahllösungen für die Finanzbranche aussehen. Im Stuttgarter Corporate Center wartet dagegen ein Streifzug durch die Welt der virtuellen Realität. Hier lernen die Teilnehmerinnen Zukunftstechnologien aus erster Hand kennen. Aber wie genau entsteht Software eigentlich? Das und vieles mehr erfahren die Schülerinnen beim Besuch des Testcenters und dem Rundgang durch die Geschäftsstelle in Bonn.

An allen drei Standorten haben die Mädchen Gelegenheit, sich mit GFT Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus verschiedenen Abteilungen auszutauschen und so den Arbeitsalltag in einem internationalen Unternehmen kennenzulernen. Ob als Entwicklerin, Data-Warehouse-Spezialistin, Beraterin, Projektleiterin oder Managerin – in einem IT-Unternehmen gibt es eine Vielzahl interessanter Tätigkeiten. „Uns ist es wichtig, dass die Mädchen verstehen, wie facettenreich unsere Arbeit ist. Gerade für junge Frauen bieten sich tolle Chancen – sei es für einen Berufseinstieg oder auch später, wenn zum Beispiel die Vereinbarkeit von Beruf und Familie eine immer wichtigere Rolle spielt. Flexibilität und Vielfalt sind in unserer Unternehmenskultur fest verankert. Die Arbeit in einem internationalen Team unter Anwendung modernster Technologien ist außerdem jeden Tag aufs Neue spannend“, erklärt Silke Tessmann-Storch, Head of PSU Technology & Delivery bei GFT.

Der Frauenanteil im GFT Konzern lag 2017 weltweit bei insgesamt 26 Prozent. Rund 63 Prozent der weiblichen Beschäftigten arbeiten dabei in IT-Positionen. Bereits seit 2012 lässt GFT jährlich die Effektivität der Maßnahmen zur Förderung von Karrierechancen für Frauen untersuchen. In dem vom Bundesfamilienministerium entwickelten Ranking des Frauen-Karriere-Index (FKi) zählt das Unternehmen jedes Jahr zu den zehn frauenfreundlichsten Unternehmen in Deutschland. Der Anteil von Frauen in Führungspositionen liegt bei 13 Prozent.

Uns ist es wichtig, dass die Mädchen verstehen, wie facettenreich unsere Arbeit ist. Gerade für junge Frauen bieten sich tolle Chancen – sei es für einen Berufseinstieg oder auch später, wenn zum Beispiel die Vereinbarkeit von Beruf und Familie eine immer wichtigere Rolle spielt. Flexibilität und Vielfalt sind in unserer Unternehmenskultur fest verankert. Die Arbeit in einem internationalen Team unter Anwendung modernster Technologien ist außerdem jeden Tag aufs Neue spannend.

Silke Tessmann-Storch, Head of PSU Technology & Delivery

Quote

Presseinformation als PDF

Blick in die digitale Zukunft –
Girls‘ Day Teilnehmerinnen erkunden erneut GFT


Silke Tessmann-Storch, Head of PSU Technology & Delivery

Mädchen schnuppern Programmiersprache

Beim Coding-Workshop den Programmcode umkrempeln

Programmieren mit dem Raspberry Pi

Girls‘ Day 2017 bei GFT

Girls‘ Day 2017